- ANZEIGE -
Navigation
BATTLEREPORT 4 TERRA-TOSS
PARTNER

STARCRAFT - EREIGNISSE

√úber Nacht bricht die Apokalypse √ľber die terranischen Kolonien herein: 2 Alienrassen dringen in den Sektor ein und zerst√∂ren scheinbar alles auf ihrem Weg. Doch der eigentliche Grund ist weitaus gigantischer, als zuerst angenommen wird.

Terraner-Kampagne: Rebellion

Mar Sara, ein kleiner Planet am Rande des konf√∂derierten Raums: Der frisch eingesetzte Magistrat wird bereits zu Beginn seiner Amtszeit auf die Probe gestellt: Die nahe gelegene Kolonie Chau Sara wurde von den erst k√ľrzlich entdeckten Protoss ohne ersichtlichen Grund in Schutt und Asche gelegt. Vorsichtshalber wird deshalb Mar Sara unter Quarant√§ne gestellt - alle Kolonisten sollen erst einmal in die √§u√üeren √Ėdl√§nder evakuiert werden. Aufgrund der Zerst√∂rung einer von den Zerg infiltrierten Basis kommt es schlie√ülich zum Bruch zwischen dem lokalen Marshal, Jim Raynor, und der Konf√∂deration. Dieser geht schlie√ülich ein wackeliges B√ľndnis mit der Wiederstandsgruppe S√∂hne von Korhal unter der F√ľhrung von Arcturus Mengsk ein. Nach und nach wird klar, dass die Konf√∂deration bereits √ľber ein Jahr lang √ľber die Zerg bescheid wusste, aber schwieg. Die einzigen Aktivit√§ten beschr√§nkten sich auf Experimente, die Zerg zu kontrollieren - nicht sie aufzuhalten.
Raynor - mittlerweile im Rang eines Captains - flieht schließlich mit den Söhnen von Korhal nach Antiga Prime, eine weitere Kolonie, die Arcturus von der Konföderation befreien möchte.

Durch einen ungl√ľcklichen Zufall erfahren die Rebellen, dass das Flagschiff "Norad II" von den Zerg angegriffen und zum Absturz gebracht wurde. Sie nehmen die Chance wahr, retten die √úberlebenden und gewinnen auf diese Weise General Edmund Duke f√ľr ihre Sache. Durch die Entdeckung der Pl√§ne eines sogenannten Psi-Emitters glaubt Mengsk mittlerweile daran, dass die Zerg von der Konf√∂deration erschaffen wurden, um diese gezielt gegen aufst√§ndische Kolonien einsetzen zu k√∂nnen, wobei sie sich selbst dann auch noch als der Retter in der Not glorifizieren k√∂nnten. Nach einem kurzen Zusammentreffen zwischen Raynor und dem Exekutor der Protoss-Flotte, Tassadar, m√∂chte sich Arcturus Mengsk schlie√ülich Tarsonis selbst zuwenden und es befreien - und das mit der Hilfe des erbeuteten Psi-Emitters. Ein gro√üteil der Verteidigung der konf√∂derierten Zentralwelt Tarsons wird darauf hin von Millionen von Zerg √ľberrannt. Als die Protoss versuchen, der Zerg-Invasion entgegen zu wirken, versucht Mengsk dies aus Angst davor, Konf√∂derierte k√∂nnten entkommen, zu verhindern.

Mittlerweile ist er selbst zu dem Monster geworden, das er urspr√ľnglich bek√§mpfen wollte. Dies wird unter anderem Jim Raynor schlie√ülich dadurch klar, als Mengsk die Ghost-Agentin Sarah Kerrigan, die beiden recht nahe stand, siegessicher zur√ľckl√§sst. Raynor spaltet sich mit seinen Truppen erneut ab und flieht ins Unbekannte, w√§hrend Arcturus Mengsk sich selbst zum Imperator der neu ausgerufenen terranischen Liga kr√∂nen l√§sst.

Zerg-Kampagne: Overmind

Neun der insgesamt dreizehn terranischen Kolonialwelten liegen inzwischen in Schutt und Asche. Die Expeditionsstreitmacht der Protoss hat sich gr√∂√ütenteils zur√ľckgezogen und Imperator Mengsk versucht in den Ruinen der terranischen Konf√∂deration ein neues Imperium auferstehen zu lassen.

In der Zwischenzeit erhebt sich auf der einstigen konf√∂derierten Hauptwelt Tarsonis ein neuer Zerebrat inmitten des Schwarms. Der Overmind hat f√ľr diesen eine besondere Aufgabe ausgesucht: Der Schutz seiner neuesten Sch√∂pfung, die noch in einem winzigen Kokon ruht.

Schlie√ülich brechen die Bruten von Tarsonis auf, um den Kokon zum prim√§ren Schwarmcluster auf dem Planeten Char zu bringen. Nachdem die bisher zur√ľckgebliebenen Protoss-Streitkr√§fe um Char zerstreut sind bahnt sich eine neue Gefahr f√ľr die ungeborene Kreatur an: Der Kokon strahlt eine enorme Menge Psi-Energie ab, die auch der terranischen Liga nicht verborgen bleibt. Edmund Duke hat den Auftrag erhalten, dem nachzugehen, scheitert aber schlie√ülich an der schieren √úberzahl an Schwarmkriegern.

Kurz bevor sich der Kokon √∂ffnet, erreichen die Truppen rund um Jim Raynor ebenfalls die Aschenwelt Char. Schlie√ülich stellt sich heraus, dass sich Sarah Kerrigan die ganze Zeit √ľber im gut geh√ľteten Kokon befand und zu einer Art Mischwesen aus Mensch und Zerg herangewachsen ist. Trotzdem hat sie die Vergangenheit nicht vergessen und l√§sst Raynor, trotz des eigentlich sicheren Sieges, fliehen. Der Overmind erhielt Kerrigans freien Willen, damit diese dem Schwarm effektiver dienen k√∂nne. Es stellt sich allerdings heraus, dass ihre Psi-Kr√§fte noch immer durch Technologien, die im Zusammenhang mit dem Ghost-Projekt stehen, behindert werden.
Um diese Blockaden aufzuheben, macht sich Kerrigan daran, ein terranisches Forschungsschiff - die Amerigo - zu infiltrieren, um an die notwendigen Daten zu gelangen.

Als sich erneut eine Protossflotte Char n√§hert, k√ľmmert dies Kerrigan wenig. Sie sieht es mehr als Spiel und versucht deren Anf√ľhrer, Tassadar, herauszufordern. Schnell wird jedoch klar, dass die Protoss mittlerweile eine ernsthafte Bedrohung geworden sind. Sie haben es geschafft, einen der eigentlich unsterblichen Zerebraten zu t√∂ten. Dessen au√üer Kontrolle geratene Brut bedroht schlie√ülich selbst den prim√§ren Schwarmcluster selbst. Die Bedrohung kann beseitigt werden und der Overmind wendet sich erneut seinem eigentlichen Ziel zu.
In dem Moment, in dem der dunkle Templer den Zerebraten t√∂tete, ber√ľhrte dessen Geist unweigerlich den des Overmind. Dieser erfuhr daraus die genaue und bis dahin geheimgehaltene Position der Heimatwelt der Protoss, Aiur. W√§hrend Tassadar nur Knapp einem Hinterhalt entkommen kann, begiebt sich der erweiterte Schwarmcluster auf den Weg, Aiur direkt anzugreifen.

Mit den einfallenden Schwarmkriegern konzentriert sich der Schwarm zuerst darauf, die gut geh√ľteten Khaydarin-Kristalle in seine Gewalt zu bringen. Mit deren Hilfe ist es dem Overmind schlie√ülich m√∂glich, sich inmitten uralter von den Xel'Naga erschaffener Tempelanlagen zu manifestieren.
W√§hrend sich die terranische Liga zumindest teilweise erholen kann, erleiden die zum Teil vollkommen √ľberraschten Truppen der Protoss Niederlage um Niederlage. Alles scheint verloren zu sein, nicht zuletzt wegen der engstirnigen Verbohrtheit der Konklave, die sich noch immer strikt weigert, mit den versto√üenen Br√ľdern, den dunklen Templern, zusammen zu arbeiten.

Protoss-Kampagne: Der Niedergang

Kurz nach Beginn der Zerginvasion findet sich ein neuer Exekutor - die Abl√∂sung f√ľr den Verr√§ter Tassadar - in der Provinz Antioch wieder. Er soll die Verteidigung gegen die Zerg st√§rken und die Region sichern. Hierbei behilflich ist ihm ein alter Gef√§hrte aus vergangenen Schlachten, Pr√§tor Fenix.

W√§hrenddessen kehrt der abgesetzte Tassadar mit Neuigkeiten von Char zur√ľck: Nicht nur er w√§re durch eine gewaltige Psi-Kraft angelockt worden, sondern auch die ehemaligen Br√ľder, die dunklen Templer.
Als dieser offenlegt, die Zergbruten w√ľrden durch die sogenannten Zerebraten kontrolliert werden, setzen die Protoss alles in Bewegung, um eine dieser Kreaturen auszuschalten und so die Aussagen Tassadars zu √ľberpr√ľfen.

Nachdem der schon als tot geglaubte Zerebrat wiederauferersteht, scheint Tassadars glaubw√ľrdigkeit gebrochen. Der Judikator Aldaris sieht au√üerdem den Angriff auf scheinbar wehrlose Zerebraten als unter der W√ľrde der Protoss stehend an und befielt einen Frontalangriff auf die Zerg, die in die Provinz Scion eingedrungen sind. W√§hrend der dortige Kampf beginnt, fallen die Zerg ebenfalls erneut in Antioch ein, wo Fenix mit den verbleibenden Truppen auf sich allein gestellt ist.

Nach einer langen und blutigen Schlacht, in der auch Fenix f√§llt, gelingt es den Protoss schlie√ülich, Scion zu befreien. Die nun vom sicheren Sieg √ľber die Zerg √ľberzeugte Konklave wendet sich darauf hin pers√∂nlichen Belangen zu: Der Exekutor wird zusammen mit Aldaris und einer kleinen Streitmacht nach Char entsandt, um den Abtr√ľnnigen Tassadar zur√ľckzubringen. Diese finden den mittlerweile mit Raynor verb√ľndeten Tassadar, als diese die Hoffnung auf Rettung schon fast aufgegeben hatten.

Mit der Absicht, Tassadar und die dunklen Templern aus der Hand der Zerg zu befreien, stellt sich der Exekutor offen gegen die Entscheidungen der Konklave. Zu allem √úberfluss stellt sich schlie√ülich auch noch General Edmund Duke in den Weg der Protoss-Flotte. Dieser sieht deren Aufenthalt als Verletzung des terranischen Raums und Gef√§hrdung der terranischen Bev√∂lkerung an, worauf es erneut zu einem Kampf kommt. Schlie√ülich gelingt es Tassadar, Zeratul und die dunklen Templer zu retten und zur√ľck nach Aiur zu bringen, wo ein alter Freund bereits auf deren Ankunft wartet.

Fenix kehrt in der Form eines Dragoners auf das Schlachtfeld zur√ľck, hat aber schlechte Neuigkeiten zu bieten: Aldaris hat die Konklave veranlasst, den Exekutor und Tassadar als Verr√§ter zu brandmarken. Sie sollen festgesetzt und Zeratul exekutiert werden. Um den Konflikt zu beenden, stellt sich Tassadar freiwillig, w√§hrend Fenix, Raynor und die dunklen Templer inmitten des entstandenen Chaos entkommen k√∂nnen. Diese machen sich sofort daran, Tassadar wieder aus der Stasiszelle, in der dieser gefangen gehalten wird, zu befreien.

Nachdem die Truppen um den Exekutor und Tassadar endg√ľltig sicher sind, dass die Zerg ebenfalls von den Xel'Naga erschaffen wurden, begeben sich diese erneut in die Offensive. Sie wollen die Zerg stoppen, da sie sich nun sicher sind, dass diese nicht nur Aiur, sondern alle bewohnten Welten bedrohen. Mit Hilfe der dunklen Templer gelingt es ihnen schlie√ülich, die Zerebraten endg√ľltig auszuschalten, so dass diese nicht wieder belebt werden k√∂nnen.

Mit diesem wichtigen Schlag gegen die Zerg kommt die Konklave schlie√ülich auch zu der Einsicht, dass sie sich irrte und Tassadar von Anfang an Recht hatte. In einer gigantischen finalen Schlacht versuchen schlie√ülich die vereinten Streitkr√§fte aus Terranern und Protoss den Overmind selbst auszuschalten. Dies gelingt ihnen nur teilweise. In einem letzten Akt der Verzweiflung und Hingabe opfert sich Tassadar selbst, indem er die Gantrithor, das Flagschiff der Protoss-Flotte, mit Hilfe der Macht der dunklen Templer in eine gigantische Waffe verwandelt und diese auf den Overmind st√ľrzen l√§sst. Binnen Minuten ist der Albtraum vorbei. Zur√ľck bleibt nur eine zerst√∂rte Welt, die verstreuten Streitkr√§fte der Protoss und Terraner, sowie umherstreunende unkontrollierbare √úberbleibsel des Schwarmclusters.
 
geschrieben von Papaya  
 
DAS KÖNNTE AUCH INTERESSANT SEIN:
 
- 05.08.2009 01:08 Uhr - Stream - Raven Squad - Gameplay Story Trailer
- 14.08.2009 16:58 Uhr - Starcraft - Prolog Zerg
- 14.08.2009 17:32 Uhr - Starcraft Broodwar - Geschichte
- 14.08.2009 16:41 Uhr - Starcraft - Prolog
- 14.08.2009 17:12 Uhr - Starcraft - Prolog Terraner






x
Changenav Changenav Changenav Changenav